Entdecke die neuen Sonderpreise von Arizer

Magische Trüffel (Sclerotia)

Du kannst magische Trüffel in unserem Smartshop kaufen.

Was ist Psilocybe tampanensis?

Magic truffles Der Psilocybe tampanensis ist auch bekannt als magischer Trüffel oder Philosopher’s Stone. Sein Geschmack und Aussehen unterscheidet sich sehr von anderen psychoaktiven Pilzen, die Wirkungen sind die selben: unübliche Gedanken, lustige Ideen, veränderte Wahrnehmung (mit offenen Augen), innere Visionen (mit geschlossenen Augen), tiefsinnige Betrachtungen persönlicher Probleme, emotionale Durchbrüche, spirituelle Einsichten usw. Erfahrungen die normalerweise durch Pilze hervorgerufen werden, können auch durch Trüffel erreicht werden, die Intensität hängt sehr von der Dosis ab. Wenn dir die Wirkung zu mild erscheint, kann die Dosis einfach erhöht werden.

Geschichte

Der Psilocybe tampanensis ist ein Zauberpilz, dessen Probe 1977 durch Stephen Pollock in der Wildnis nahe Tampa, Florida gefunden und erfasst wurde. Alle Sorten werden heutzutage von diesem Exemplar erzeugt. Er wurde nie wieder in Florida gesichtet, jedoch gibt es Berichte von einer Sichtung in Mississippi. Leider konnte kein kultivierbares Material bezogen werden. Viele Jahre des sukzessiven Klonens haben alle kommerziell erhältlichen Sorten leider degeneriert, bis zu einem Punkt, dass viele entweder sehr wenige oder gar keine Früchte (Pilze) tragen, da sie Sclerotia oder Trüffel bilden, welche psychoaktiv sind.

Botanik

Der Psilocybin enthaltende Pilz ist sehr selten und wird heute vorallem durch Mykologen und Amateure oder Psychonauten mittels Sporen oder Growkits gezüchtet. Auch Pilze über der Erde können gezüchtet werden, viel wichtiger jedoch sind die Sclerotia unter der Erde, welche Psilocybin und Psilocin enthalten. Sclerotia sind sehr dicht im Vergleich mit Pilzen und enthalten 30% trockenes Material. Die Trüffel können von einem weissen Schimmel bedeckt sein. Dies ist keine Kontamination sondern noch immer wachsendes Myzelium.

Chemie

Psilocin (0.32%) und Psilocybin (0.68%) sind die Wirkstoffe, die im Tampanensis gefunden werden können.

Wirkung von magischen Trüffeln

Trüffel geben dir eine stoned, psychedelische, philosophische, schwindlige und visuelle Erfahrung. In den ersten Stunden des Trips kann es sein, dass Du ein Gefühl von Beunruhigung erfährst, das normalerweise nach dem ersten Höhepunkt verschwindet. Ein Trip dauert ungefähr 4 bis 6 Stunden, abhängig von der Dosierung und deiner Sensitivität. Die Wirkungen sind schwer vorauszusagen und hängen stark ab von der Umgebung, deinen persönlichen Interessen, deinen Beweggründen Trüffel zu nehmen, der Musik, die Du hörst, den Menschen mit denen Du dich umgibst, ob Du dich draussen (in der Natur) oder drinnen (mit ausgeschaltetem Licht) aufhältst, etc.

Medizinische Anwendung

Bislang gibt es keine Berichte zu einer medizinischen Anwendung. Trotzdem wurden Psilocybin und Psilocin erfolgreich von Patienten angewendet, die unter bestimmten Arten von Migräne und schweren Cluster-Kopfschmerzen leiden. Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es auf www.clusterbusters.com, einer Website, die sich mit der Erforschung von Behandlungen beschäftigt, die eine verlässliche, effektive und lang anhaltende Linderung von Cluster- und anderen Kopfschmerzen versprechen. Weiters gibt es ein laufendes Forschungsprogramm, das die psychologische Wirkung von Psilocybin in Bezug auf Angstgefühle bei Krebspatienten untersucht. Um mehr über diese Forschung und andere zu lesen, besuche www.maps.org, die Website der Multidisciplinarian Association for Psychedelic Studies.

Sorten

Neben dem Tampanensis gibt es auch einige andere halluzinogene Pilze, die als Sclerotia oder Trüffel wachsen und konsumiert werden. Auch der Psilocybe Mexicana A ist relativ bekannt. Er kommt aus Colima, Mexiko. Er ist der heilige Teonanacatl oder auch Gottes Fleisch in der Sprache der Azteken. Er wurde 1956 durch Roger Heim wiederentdeckt und von Dr. Albert Hoffman für seine erste Trennung von Psilocybin und Psilocin verwendet. Auch der Psilocybe atlantis, aus Georgia, USA ist eine halluzinogene Sorte. Laut Guzman kann es sein, dass es sich nicht um den Psilocybe atlantis handelt, sondern um eine andere Spezies, die irrtümlicherweise zusammen mit Psilocybe atlantis Proben gesammelt wurde. Leider führte dies zu einer Verwechslung und die sich im Umlauf befindenden Sorten des "Psilocybe atlantis" sind allesamt diese möglicherweise neue Spezies. Ein direkter Vergleich von Proben mit der verbreiteten Darstellung von P. atlantis ist in Bearbeitung. Beide Spezien haben auch den Spitznamen „Philosophers Stones“.

Anwendung / Dosierung der Trüffel

Dosierung: Nimm 5 bis 9 Gramm für einen normalen Trip und 10 bis 15 Gramm für einen starken Trip. Die Trüffel können einfach gegessen werden, da sie nicht so widerlich schmecken wie andere Magic Mushrooms. Vor der Einnahme sollte der Magen sechs Stunden nüchtern sein.

Warnung

Nicht einnehmen in der Schwangerschaft, während der Stillperiode, bei Depressionen, Schizophrenie, bei der Einnahme von Medikamenten oder unter Stress, im Strassenverkehr, unter 18 Jahren oder in Kombinationen mit Stimulanten oder Alkohol. Wenn Du das erste Mal Pilze einnimmst, solltest Du jemanden mit mehr Erfahrung zu deiner Seite haben, falls Du Hilfe brauchst, wenn Du z.B. Überlkeit oder Angstgefühle verspürst.

Zucht

P. tampanensis sind relative einfach in sogenannten Growkits (Zuchtboxen) zu züchten, diese sind in unserem Online Smartshop erhältlich. Die Growkits erfordern nicht viel Aufmerksamkeit, so lange man sie an einem dunklen Ort zwischen 22-24 Grad Celsius aufstellt. Wenn Du dich etwas geduldest, fällt auch die Ernte ertragreicher aus!

Aufbewahrung

Frische Trüffel, wie Psilocybe tampanensis und Psilocybe mexicana bestehen aus ungefähr 70% Wasser und können bis zu 3 Wochen im Kühlschrank aufbewahrt warden. Sie zu trocknen ist sehr einfach. Breite die Trüffel auf einigen Blättern Papier in einem warmen Raum aus. Mit einem Ventilator kannst Du den Prozess beschleunigen. Bewahre die getrockneten Trüffel in einem Zipbag oder einem anderen luftdichten Behältnis, an einem kühlen, dunklen und trockenen Ort auf. Nach 6 Monaten nimmt die Potenz ab.