ErfahrungenSalvia Divinorum

Azarius

  • $

$ 0, -

0,00 $

Ersttrip

Tja gestern war mein erster Salviatrip. Ich versuche mich an alles zu erinnern was ich gestern erlebt habe, aber bei den Gedanken daran erscheint es mir in weiter Ferne und unreal. Aber genau dieses unreale Gefühl bekam ich während meines Trips auf diese "reale" Welt in der ich mich wieder befinde, wie wir alle die nüchtern durch das Universum schreiten. Ich tastete mich langsam ran an die Geschichte und hatte durchaus Respekt vor Salvia. Vor mir lagen getrocknete Blätter und 1g 5x Extrakt. Kurzum das Salvia Starter Pack. Ich wollte es ganz langsam angehen, aber um ehrlich zu sein wollt ich es auch ein bisschen provozieren, endlich mal ganz "weg" zu sein. Als es dann geschah sollte ich es für einige Momente bereuen. Aber wenn man "weg" ist, gibt es kein sofortiges Zurück mehr. Trotzdem hatte ich keinen "Horrortrip", eher ein "was ist das hier für eine Welt in der ich mich grad befinde?" Trip. Sehr intensiv und befremdliches Gefühl. Aber weiter in der Geschichte. Ich gebe zu bevor ich einen winzigen kleinen Kopf von Blättern rauchte doch durchaus Angst gehabt zu haben, mein Herz pochte wild. Doch ich wollte es unbedingt probieren, also zog ich den Kopf durch. Der Geschmack kam mir ziemlich neutral vor, milder als reiner Tabak. Könnte man durchaus nebenbei rauchen wenn es nicht so eine Wirkung hätte ;) Aber nach dem ersten "halben" Kopf kam keine Wirkung. Nach dem dritten "vollen" Kopf Blätter stellte sich dann die euphorische Lachflashphase ein. Egal an was ich dachte und es lustig fand, musste ich endlos lachen. Das fand ich sehr angenehm, zumal ich das bereits in einem anderen Tripbericht gelesen hatte - und dem entsprechend das auch erwartet hatte. In diesem Zustand fällte ich eine schnelle Entscheidung, ich wollte mehr und auch visuelle Anreize spüren. Ich mischte einen halben Kopf Blätter und etwas Extrakt hinein. Das Extrakt raucht sich ganz anders als die Blätter, ungemein stark im Hals und Kratzend. Es hat eine Eigennote im Geschmack, sehr kräftig. Ich habe versucht es so lang im Hals zu halten wie möglich, musste dennoch husten etwas. Da ich danach nicht gleich etwas spürte, nahm ich nochmal einen vollen Kopf, diemal mehr Extrakt und weniger Blätter. Ich sollte diesen Kopf nicht mehr ganz schaffen... Wieder stark gezogen, wieder ungemein kräftiges Brennen im Hals. Danach kann ich mich nicht mehr erinnern, wie ich an den PC gekommen bin. Ich erwartete visuelle Effekte wie ich sie aus Drogenfilmen kenne im Fernsehen. Aber weitgefehlt. Ich begann zu merken, dass es wirkte als meine Tastatur auf einmal riesengroß zu werden schien. Die Tasten wurden 20m hoch und ich stand zwischen ihnen. In dem Moment realisierte ich noch nicht, das das der Beginn eines starken Trips war. Ich fand das durchaus natürlich wo ich mich befand. Wie in einem Traum, wo man zumeist nichts hinterfragt. Und wenn man es tuen würde, wäre es ein Klartraum ;) Irgendwie schaffte ich es mich kurz dort "rauszuziehen", wobei ich aber in dem Moment das Gefühl verlor, welche Welt gerade "real" war. Es entstand ein förmlicher Sog, alles was sonst logisch und natürlich war verlor an Bedeutung. Verlor an Gefühl, an Zuweisung oder Entgegenstellung im Hirn. Im Nachhinein glaube ich, kann man das als komplette Auflösung meiner Selbst beschreiben. Sämtliches in mir löste sich auf und spaltete sich. Ich versuchte mich irgendwie zurückzuholen und mich an bestimmte Dinge zu erinnern. An Menschen zu erst... Doch ich fühlte mich zu schwach... Es kamen Fragen in mir auf... Was macht dein Leben aus? Warum kann ich mich an mein Leben nicht erinnern? Es war als wäre ich absolut weg aus der jetzigen Welt. Es war alles verschoben, unlogisch... vllt ist es so wenn man tot ist. Trotzallem hatte ich keine Angst oder überhaupt ein Gefühl. nur das ständige Bedürfniss nicht ganz verloren zu gehen. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, ich würde den Weg zurück in die jetzige Welt nicht mehr schaffen, ich würde komplett aufgelöst werden. Ich fühlte mich so fremd, jeder Gedanke der aufkam schien sich in Gegenstände zu verwandeln. Einmal entstand ein riesiges Konstrukt vor meinen Augen, bestehend aus Millionen Menschen die alle gleich aussahen, wie kleine Modelle.. sie bauten sich aneinander.. Und wieder fragte ich mich: Was ist das? Warum ist das? Selbst jeder kleine Zwischengedanke verwandelte sich in etwas visuelles, ich dachte in dem Moment: Du darfst an nichts mehr denken, alles verwandelt sich in etwas und macht dir die Absurdität dieser realen Welt klar. Ich versuchte Ruhe in dieses Chaos zu bekommen, doch das war vergebens. Ich würde es als den Höhepunkt beschreiben des Trips. Meine Einzelteile schwirrten in einem grossen schwarzen Raum rum. Nichts hatte mehr Bedeutung oder Sinn. Alles was mein Geist erschuf, fand sofort einen Platz in diesem Raum und wurde grösser oder kleiner. Das einzigste was mich mit der "realen" Welt irgendwie noch verband im Geist, war meine Atmung! Zwischendurch hatte ich immer die kurze Angst, ich darf das Atmen nicht vergessen. Ich hatte das Gefühl die Atmung war das einzigste was mich noch in der "realen" Welt behielt. Quasi als letztes Rettungsseil.. und sollte das gekappt werden würde ich nie mehr zurück kommen. Ich fühlte meine Atmung kaum noch, sie war so langsam.. manchmal dachte ich ich höre einfach auf zu atmen... Aber wie soll ich sagen, es war keine Angst davor da mit dem Atmen aufzuhören, sondern eher Angst nie mehr in diese Welt zurück zukehren. Ich realisierte, ich will nicht hierbleiben. Ich will zurück. Auch wenn es nichts hier sonderlich gibt, ausser Gewohnheit und Routine. Diese Welt kenne ich (ansatzweise) zumindest und kann alles einordnen. Doch dort "drüben" war alles befremdlich. Ich fühlte mich auf eine ganz andere Art und Weise verloren, wie in der realen Welt. Nennen wir sie einfach mal so für alle die noch kein Salviatriperlebniss hatten. Eine Realität gibt es für mich nicht mehr, nur eine Welt die ich kenne und eine die ich nicht kenne. Aber auf jeden Fall wieder besuchen werde. Achso ich vergas einen Teil am Anfang meines Trips, als es begann und ich vor meinem PC saß. Als ich begann die Kontrolle zu verlieren und kurz aus dem Konstrukt der riesigen Tastaturwelt rauskam. Ich wollte eben einem Kumpel noch eine Nachricht schreiben über eine Seite, und ihm schildern das es losging.. das ich auf eine Reise ging. Aber ich sollte das nicht mehr schaffen. Irgendwie hatte ich stattdessen ein Spiel geöffnet in diesem Zustand.. und kam nicht mehr raus. Als ich auf den Bildschirm starrte zog es micht förmlich in den Bildschirm rein. Glücklicherweise konnte ich mich wieder kurz lösen davon und realisierte in dem kurzen Moment, warum auf einer Seite stand, dass ein Fernsehr "tödlich" sein kann für diese Erfahrung. Ich fühlte es sofort und würde es keinem raten, auf einem starken Trip irgendetwas mit bewegenden Bildern laufen zu lassen. Instinktiv drehte ich mich einfach weg von dem Bildschirm auf meinem Drehstuhl.. schaute nich mehr auf den Bildschirm, weil ich fühlte das er mein Verderben in dem Moment ist... Auch die Tatsache mit hellem Licht, ich hatte nur eine kleine Lampe an, doch diese schmerzte ungemein in meinem Kopf. Kurzzeitig merkte ich auch wie ich stark schwitzte am ganzen Körper und war nur noch auf dem Weg in mein Bett. Ich schaltete alles aus... Alles schien schwächer zu werden, ein Kopfschmerz hinter meinen Augen und hinter der Stirn bewegte mich nur noch ins Bett. Ich musste meine Augen immer geschlossen halten, weil es sonst stark schmerzte. Die Momente wo sich die Gedanken visuell aufbauten wurden geringer und ich begrüßte das. Ich war froh das es langsam schwächer wurde. Ich hatte vorerst genug für einen ersten Trip. Während ich alles ausschaltete bemerkte ich noch einen starken Sog in mir, der mich versuchte wieder wegzuziehen von dieser Welt.. Es zog mich nach unten.. Doch ich kannte das aus anderen Tripberichten und nahm es net so ernst. Aber trotzdem ein angenehmes Gefühl, als wäre die Schwerkraft 3-4x ausgeprägt. Meine Bewegungen konnte ich auch nicht wirklich spüren. Als ich dann im Bett lag und das Licht ausschaltete, fühlte ich mich sehr schwach. Mir kamen wieder kurz so "logische" Gedanken aus der realen Welt auf, von wegen trinke viel Wasser gegen die Kopfschmerzen und mach das Fenster auf für frische Luft. Doch während ich so lag, war das alles wieder unbedeutend und sinnlos.. Tief in meinem Geist hörte ich immer: warum... warum das,.. warum dies... es gibt kein Grund, es gibt kein Grund für nichts... Die visuellen Effekte ließen nach, ich spürte nur noch den kopfschmerz hinter den Augen und hinter der Stirn. Ich war froh das das Licht aus war, die Dunkelheit minderte den Schmerz. In dem Zustand war ich wieder zu 70% in der realen Welte und 30% in der alles-ist-unbedeutend-Welt. Irgendwann bin ich dann eingeschlafen. Ich glaub an das meiste konnte ich mich noch erinnern und es niederschreiben. Für einen ersten Trip genau die Intensität die ich mir wünschte. Nur einmal bekam ich ein Angstgefühl, welches ich Gott sei Dank (xD.. Gott? xD) aber kontrollieren konnte. Es war in der Höchstphase des Trips.. Die Angst materialisierte sich in dem schwarzen Unendlichkeitsraum... Und dabei merkte ich, welches ungeheure Ausmaß diese Angst haben kann, wenn man sie nicht unter Kontrolle hat. Von dieser Angst ging eine starke Bedrohung aus.. Wie von einem wilden Tier, aber gut das ich eine Art Käfig um die Angst hatte. So war sie keine Gefahr. Was mich immer noch am allermeisten fasziniert ist, das jeder Gedanke, jedes Bild sich förmlich mit Leben füllt und lebendig wird. In den absoluten Mittelpunkt rutscht.. Nichts geht verloren.. Das müsst ihr euch mal vorstellen, jedes Bild in eurem Geiste, das zieht in der "realen" Welt einfach vorbei. Aber in einem Trip geht nichts vorbei oder verloren. Als gebe es dieses Raster nicht, welches das Hirn eigentlich hat. Wo unwichtige Sachen durchrutschen und andere hängenbleiben. Darauf muss man eingestellt sein, sonst kann man schnell in Panik verfallen. Weil man sich bedroht und erdrückt fühlt, von allem was dem eigenen Geiste entspringt. Ich muss gestehen ich hab zwei Flaschen Diesel vorher getrunken, aber naja. Auf jeden Fall würde ich jedem raten, Finger weg von laufenden Fernsehr oder Computer. In der anderen Welt zieht euch alles weg. Da gibt es kein Boden mehr unter den Füßen. Aber ich werd wieder trippen und ich freu mich schon drauf. Mit zunehmender Erfahrung weiss man dann immer mehr, was auf einen zukommt. Ein Wahnsinnserlebniss alles in allem. Auch wenn ich währenddessen wenig Gefühle hatte, im "realen" Verständniss ;) Machts selbst und ihr versteht mich (vielleicht) :) Insgesamt hab ich 1g Blätter und 0,5g 5x Extrakt geraucht (in einer Bong). Die Intensität war sehr stark, ich denke bei höheren Extrakten gibt es dann keine kurzen Zwischenphasen wo man in die "realle" Welt zurückdriftet. Dort gibts dann gar kein Zurück mehr, also Vorsicht. Ich wette mit höherem Extrakt wäre ich vor dem PC verloren gewesen und komplett "in den Bildschirm" reingerutscht. Ich hätte mich nicht mehr wegbewegen können. Ich rate allen schön langsam anzufangen, ich bin froh das ich es getan hab.

Bist Du über 18 Jahre?

Um unseren Webshop zu besuchen musst Du bestätigen, dass Du zumindest 18 Jahre alt bist.