Smartshop
Vaporizer
Hanfsamen
Headshop
Lifestyle

Land: USA

Der Baum der Erkenntnis

25-06-2014 - 4 Kommentare

Der Baum der Erkenntnis Das Verbot von halluzinogenen Pilzen ist schon Jahrhunderte alt

Seit dem 1. Dezember 2008 ist der Verkauf von halluzinogenen Pilzen in den Niederlanden verboten. Anlass für dieses Verbot war eine 24-jährige Französin, die unter Einfluss von Pilzen Selbstmord beging.

Natürlich ist jeder Suizid gravierend, aber wenn man diesen Vorfall aus einer gewissen Perspektive betrachtet und die Gefahren von Pilzen mit den Gefahren von Alkohol vergleicht, dann stellt sich heraus, dass das Risiko bei der Einnahme von Pilzen vergleichbar klein ist. Die Arbeitsgruppe Smartshops, das CAM und das Heffter Research Center behaupten ausserdem, dass das Risiko von Psilocybin zu gering ist, um es mit einem allgemeinen Verbot zu belegen.

Wissenschaftliche Forschung zeigt ausserdem, dass der Mensch viele Vorteile aus der Pilzzeremonie ziehen kann. So wurde beispielsweise 1962 an der Universität von Harvard das “Marsh Chapel Experiment“ durchgeführt. Damals wurde einer Gruppe Studenten Psilocybin und einer anderen Gruppe ein Placebo verabreicht. Das Placebo enthielt den Stoff Nicain und verursachte klare Bewusstseinsveränderungen, jedoch ohne psychedelische Wirkung.

Beide Gruppen wurden in ihrem weiteren Leben untersucht und es stellte sich heraus, dass die Psilocybin-Gruppe ihren Trip häufig als die intensivste mystische Erfahrung betrachtete, die sie je erlebt hatten. Sie behaupteten ausserdem durch diese Erfahrung positiv geprägt zu sein. Die Gruppe, die das Placebo einnahm, berichtete von keinen mystischen Erfahrungen und fand es nicht sehr bedeutungsvoll. Zusammengefasst trug Psilocybin laut dieser Studie zu einem grösseren Bewusstsein und dadurch auch besseren Wohlbefinden bei.

Auch wenn Pilze nur wenig Risiko mit sich bringen und zu einem besseren Wohlbefinden beitragen können, sind sie trotzdem verboten. Diese Situation wirft bei vielen die Frage auf, ob vielleicht noch andere Interessen als die Sicherheit der menschlichen Gesundheit mitspielen.

Das Verbot des Bewusstwerdens gibt es übrigens schon seit jeher, denn so steht es schon in der Bibel, als Gott zu Adam und Eva sagte: „Von allen Bäumen des Gartens darfst du essen, doch vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse darfst du nicht essen; denn sobald du davon isst, wirst du sterben.” Wenn man diese Drohung studiert, dann muss man sich schon fragen, warum die Erkenntnis von Gut und Böse schädlich ist.

Abgesehen davon, dass es seltsam ist, dass der Mensch den Unterschied von Gut und Böse nicht kennen darf, muss man auch bedenken, dass erst im 17. Jahrhundert beschlossen wurde, dass diese verbotene Frucht ein Apfel war. Davor war die verbotene Frucht eine ganz andere Art Frucht. Wenn wir uns nämlich die Bilder von Adam und Eva aus dem 13. Jahrhundert ansehen, sehen wir eine sehr bekannte Figur. Der Baum der Erkenntnis ist auf diesem Bild eindeutig ein Pilz. Dem Menschen wird es also schon jahrhundertelang verboten Pilze zu essen.

Wenn wir die Bibel studieren fällt uns auch auf, dass regelmässig Drohungen vorkommen, wie: „Du sollst ihn steinigen und er soll sterben; zusammen mit deinen Landsleuten musst Du ihn steinigen bis der Tod folgt und selbst musst Du den ersten Stein werfen. Das ist seine Strafe, denn er hat versucht, dich vom Herrn, deinem Gott, abzubringen, der dich aus Ägypten geführt hat, aus dem Sklavenhaus.”

Gehen wir davon aus, dass der Mensch selbst bestimmen kann, was Gut oder Böse ist, ist es dann nicht logisch, dass die Menschheit folgert, es sei schlecht jemanden zu steinigen, nur weil er einen anderen Glauben hat und darüber sprechen will?

Wir müssen uns natürlich auch fragen, ob das die wahre Absicht hinter dem Pilzverbot ist. Vielleicht ist es eine Idee, um doch einmal Pilze zu essen, das zeigt zumindest den Unterschied zwischen Gut und Böse auf ;)

Kommentare

  • Fritz the Cat 26-06-2014 15:18:36

    Also ich finde das hinter diesem verbot eine gewisse geisselung der menscheit steckt denn wenn wir mal in betracht ziehen dass nach dem gebrauch von pilzen unsere ach so tolle und absolut perfekte gesellschaft doch ziemlich ins schiefe licht gerät (so wars auf jeden falls bei mir). Denn anders denkende individualisten sind nicht brauchbar für das system . Es wär ja schön blöd wenn unsere lieben regenten bewusstseinserweiterung zuliessen denn dann würden wir uns ja wieder trauen für uns selbst verantwortung zu übernehmen somit wären die lieben herren ja überflüssig.
    Ich finds einfach nur traurig dass wir uns mit zig gesetzen und verordnungen täglich aufs neue das leben schwer machen anstatt unseren kopf einschalten und diese unsere erde zu einem schönen ort ohne gewalt und krieg machen

  • Shroomy 26-06-2014 18:45:11

    They dont want us to expand our consciousness :D so many psychedelics are great for knowing good and evil or to know what is right.

  • Skeptiker 27-06-2014 07:09:09

    Hey Leute,
    Ich würde euch diese Geschichte sehr gerne glauben.
    Nur habe ich 2 Probleme:
    1. Wo ist die Quellen Angabe?
    2. Finde ich nichts zu diesem Thema in iwelchen Büchern(Bibliothek) oder im Internet.

    Mit freundlichen Grüßen
    Der Skeptiker ;)

    Ps: Würde auch meine e-mail für ne Antwort abgeben, geht nur leider/zum Glück nicht ;)

  • Elsam 28-06-2014 18:17:52

    Was viele übersehen: Die Frucht der Erkenntnis der Bibel ist das Mutterkorn (Claviceps purpurea), ein Pilz, der Getreide befällt und Lysergsäure enthält, aus dem Mutterkorn hat Hofmann 1943 LSD synthetisiert. LSD erzeugt Modellpsychosen, Mutterkorn die echten Psychosen.
    Besonders wer Roggenmehl verzehrt, führt sich damit medizinisch relevante Mengen Mutterkorn zu, wobei sich die wasserunlöslichen Lysergsäurealkaloide auch im Fettgewebe anreichern und im enterohepatischen Kreislauf zirkulieren. Man google mal nach "Mutterkornalkaloide in Roggenmehl" vom Bundesinstitut für Risikobewertung.
    Wer Zauberpilze nutzen will, muss erst dem Mutterkorn abschwören, also kein Roggen und Weizen und die im enterohepatischen Kreislauf zirkulierenden Mutterkornalkaloide mit indischen Flohsamen ausleiten.
    Man kann nicht Diener zweier Herren sein.

    Gruß Elsam


Kommentar hinzufügen