BlogTrippen auf San Pedro: Alles was man wissen muss

Unser Kundeservice ist zur Zeit mit vielen Anfragen beschäftigt, wodurch es etwas länger dauern kann, bis wir deine Nachricht beantwortet haben. Wir werden versuchen, dir so schnell wie möglich zu antworten, versprochen!

Azarius

  • $

$ 0, -

0,00 $

Trippen auf San Pedro: Alles was man wissen muss

01-10-2018 - 0 Kommentare

Von Sara de Waal

Stell dir vor. Ein wunderschöner, lauer Sommertag und alles befindet sich in der Blüte. Alle sind in einer fröhlichen Stimmung, aber mit einer kleinen Hilfe der richtigen Substanz könnte man diesen prächtigen Tag noch besser machen. Wie in einem Traum schwebst Du durch eine magische Welt, in der alles noch strahlender ist, als Du es dir vorstellen kannst. So sollte die Welt sein, denkst Du dir friedlich. Klingt spannend? Lerne den etwas weniger bekannten, kleinen Bruder des Peyote kennen: den psychoaktiven San Pedro Kaktus.

Schamanisches Zeugs

Der San Pedro hat viele Ähnlichkeiten mit dem Peyote. Beide Kakteen wachsen in der Andenregion und werden seit tausenden Jahren von indigenen Stämmen für religiöse Rituale verwendet. Der säulenförmige San Pedro ist in Südamerika unter den Namen Wachuma, Huachuma und Gigantón bekannt. Die seltenste Variante hat vier Rippen statt sieben und wird Kaktus der Cuatro Vientos, der vier Winde, genannt. In der Mythologie der Anden ist die Vier eine spezielle Zahl und der Kaktus hat den Ruf heilende und übernatürliche Kräfte zu besitzen.1

Botanisches Juwel

Der San Pedro ist ein eleganter Kaktus in phallischer Form und viele Liebhaber des Grünen schätzen ihn als Zierpflanzen auf dem Fensterbrett oder im Garten. Obwohl sein Aussehen für uns nicht die wichtigste Eigenschaft darstellt, hat seine wunderschöne Erscheinung den Vorteil, dass der Kaktus in fast allen Ländern verkauft wird. Es gibt jedoch eine Bedingung in Ländern wie den USA, Kanada und Deutschland: Man darf ihn nicht essen! Vielleicht muss man das an der Kasse mit einer Hand auf dem Herz schwören?

Der Trip des Kaktus

Interessant, aber sicher möchtest Du jetzt endlich einmal wissen, was diese himmlische Pflanze mit dir tun kann. Wie beim Peyote, ist auch im San Pedro der wichtigste Wirkstoff Meskalin, eine psychoaktives Alkaloid. Viele Psychonauten bevorzugen den San Pedro gegenüber dem Peyote, da der San Pedro etwas milder ist, und das auf verschiedenen Ebenen. Zuerst der Geschmack, er ist – auch wenn er bitter ist – weniger ausgeprägt als beim Peyote. Ausserdem ist die Chance, dass einem übel wird, etwas geringer. Der Trip selbst ist auch ein bisschen stufenartiger und allgemein weniger intensiv und überwältigend als beim Peyote. Dennoch ist der San Pedro sicher keine langweilige Droge: Bereite dich auf einen starken, träumerischen und visuellen Trip vor.

Der Trip beginnt nach ein bis zwei Stunden und zieht neben dem Märchengefühl auch eine erhöhte Wahrnehmung von Details und Licht nach sich. Ein spirituelles oder liebendes Gefühl für Menschen und die Welt um uns herum macht sich bei vielen Kaktus-Essern breit. Diese fantasievolle Reise kann 8 bis 15 Stunden lang dauern.

San Pedro bestellen

Konsumieren kann man lernen

Der San Pedro kann frisch, sowie getrocknet, gegessen werden, vorzugsweise auf leeren Magen. Man beginnt indem man die Stacheln abschneidet und ihn ganz leicht abschält (nicht zu tief, denn die meisten Wirkstoffe befinden sich genau unter der Haut). Dann schneidet man das Fleisch vom hölzernen Stamm ab. Man kann sich jetzt entscheiden, entweder das Fleisch sofort zu vertilgen, oder es weiter zu verarbeiten, um die Erfahrung angenehmer zu machen. Trinken ist eine beliebte Methode. Man kann beispielsweise die essbaren Teile mit etwas Wasser pürieren (den hölzernen Stamm kann man nicht essen) und es trinken. Um den Geschmack zu verbessern, kann man auch etwas Fruchtsaft dazu mischen.

Man kann auch einen San Pedro Tee zubereiten, indem man die Stücke des Kaktus ein paar Stunden lang auf niedriger Hitze kocht. Eine weitere Möglichkeit ist es, den San Pedro in getrockneter Form zu geniessen. Man schneidet den Kaktus in Scheiben und trocknet diese ein paar Stunden lang, entweder in der Sonne oder im Backofen bei niedriger Temperatur.

Magst Du den Geschmack überhaupt nicht? Dann nimm das Meskalin in Kapseln ein. Es ist ein bisschen ein Aufwand, aber wenn man es schafft, fühlt man sich wie ein Profi! Zuerst püriert man den Kaktus mit einem Schuss Wasser. Dann kocht man das Püree sanft für eine sehr lange Zeit. Danach siebt man die entstehende Masse ab und kocht es nochmals. Was sich am Boden des Topfes absetzt ist eine Art Paste, die man dann in eine Kapseln füllen kann. Auf wikiHow gibt es eine detaillierte Erklärung des Vorgangs.2

Foto von Forest & Kim Starr

Dosierung

Die Dosierung von San Pedro ist schwierig festzusetzen, denn der Meskalingehalt unterscheidet sich per Kaktus. Für eine milde bis mittlere Dosierung, braucht man ungefähr 200 bis 300 mg und für einen starken Trip 300 bis 500 mg. Die meisten Quellen im Internet berichten von einem San Pedro Meskalingehalt von ungefähr 0,1%. Das bedeutet, dass man für eine milde Dosierung ungefähr 200 bis 300 mg des Kaktus braucht, was einem durchschnittlichen Kaktus mit einer Höhe von ungefähr 20 cm entspricht. Wenn Du einen wirklich lebhaften Trip erleben willst, kannst Du zwei Kakteen dieser Grösse verwenden, aber der Meskalingehalt kann im Vorhinein nicht bestimmt werden, es ist also immer besser mit einer halben Dosis zu beginnen. Warte ein bis zwei Stunden und entscheide dann, ob Du die andere Hälfte einnehmen willst.3

Ein paar Tipps noch: Organisiere dir eine nüchterne Person, die dir Gesellschaft leistet und mach keine dummen Sachen, wie am Strassenverkehr teilzunehmen (oder deine Mutter anzurufen).

Züchte den Kaktus

Der San Pedro ist ein sehr dankbarer Kaktus, wenn man ihn selbst züchtet, denn der grosse Unterschied zu anderen Gattungen ist, dass er schnell wächst! Ausserdem ist er relativ widerstandsfähig, da der San Pedro ursprünglich aus den sehr kalten und nassen hohen Anden stammt. Um das Beste aus deinem Kaktus zu holen, braucht er ausreichend Hitze und Licht. Der beste Ort ist ein Platz im Haus mit viel Licht. Wir führen alles was man braucht, ob einen lebenden Kaktus oder, um eine Kaktus Armee aus Samen zu züchten. Wenn Du wirklich auf der sicheren Seite sein willst, solltest Du dir ein bereits fertiges San Pedro Growkit, mit Aufzuchttablett, Erde, Sand, Kies und natürlich den Samen, besorgen!

San Pedro bestellen

San Pedro Samen bestellen

Andere Kaktus-Utensilien, die man braucht!

Quellen

    • 2 https://www.wikihow.com/Brew-San-Pedro-Cactus
    • https://www.mescaline.com


Kommentare

Noch keine Kommentare, Du kannst der Erste sein!


Kommentar hinzufügen

Bist Du über 18 Jahre?

Um unseren Webshop zu besuchen musst Du bestätigen, dass Du zumindest 18 Jahre alt bist.